Kaffeeanbaugebiet Kenia – leckere Kaffee aus Afrika

Kenia ist ein bekanntes Anbaugebiet für Kaffee und produziert einige der besten Kaffeesorten der Welt. Das Land ist bekannt für seine hochwertigen Arabica-Bohnen, die auf den fruchtbaren Böden in den Bergen angebaut werden. In diesem Artikel werden wir uns das Kaffeeanbaugebiet Kenia genauer ansehen und was es zu einem so besonderen Ort für Kaffeeanbau macht.

Geschichte des Kaffeeanbaus in Kenia

Die Geschichte des Kaffeeanbaus in Kenia reicht zurück bis ins späte 19. Jahrhundert, als die Briten begannen, Kaffeebäume aus Äthiopien nach Kenia zu importieren. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Kaffeeanbau in Kenia zu einer wichtigen Einkommensquelle für die einheimische Bevölkerung und die Landwirtschaft.

Klima und Boden

Kenia liegt in der Nähe des Äquators und hat ein subtropisches Klima mit zwei Regenzeiten. Die Haupterntezeit für Kaffee in Kenia ist von Oktober bis Januar, während die Nebenerntezeit von April bis Juni ist. Der Boden in den Kaffeeanbaugebieten ist vulkanischen Ursprungs und reich an Nährstoffen, was den Kaffeebohnen ihren charakteristischen Geschmack verleiht.

Kaffeesorten

Kenia ist bekannt für seine hochwertigen Arabica-Bohnen, die aufgrund des einzigartigen Klimas und Bodens einen einzigartigen Geschmack haben. Die bekanntesten Kaffeesorten aus Kenia sind AA, AB und Peaberry. AA-Kaffeebohnen sind die größten und werden oft als die besten betrachtet, während Peaberry-Kaffeebohnen selten sind und einen süßeren Geschmack haben.

Verarbeitung

Die Kaffeebohnen werden in Kenia von Hand geerntet und anschließend gewaschen und getrocknet. Die gewaschenen Bohnen werden in flachen Betten ausgebreitet, um sie in der Sonne zu trocknen. Dieser Prozess kann bis zu zwei Wochen dauern und verleiht dem Kaffee seinen charakteristischen Geschmack.

Geschmacksprofil

Kenianischer Kaffee hat einen einzigartigen Geschmack, der von vielen Kaffeeliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt wird. Der Geschmack ist bekannt für seine hellen und fruchtigen Noten, die an Beeren und Zitrusfrüchte erinnern. Der Kaffee hat auch eine angenehme Säure und einen vollen Körper.

Fazit

Kenia ist ein bekanntes Anbaugebiet für Kaffee und produziert einige der besten Kaffeesorten der Welt. Das Land hat ein subtropisches Klima und vulkanische Böden, die den Kaffeebohnen ihren einzigartigen Geschmack verleihen. Kenianischer Kaffee wird von Hand geerntet und verarbeitet, was eine hohe Qualität garantiert. Der Kaffee aus Kenia ist bekannt für seine hellen und fruchtigen Noten, die an Beeren und Zitrusfrüchte erinnern, sowie für seine angenehme Säure und den vollen Körper.

Wenn Sie Kenianischen Kaffee probieren möchten, sollten Sie auf den AA- und Peaberry-Sorten achten, die als die besten betrachtet werden. Diese Sorten sind aufgrund ihrer Größe und ihres seltenen Vorkommens etwas teurer, aber sie bieten ein einzigartiges Geschmackserlebnis.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kenia ein Anbaugebiet für Kaffee ist, das aufgrund seiner einzigartigen geographischen Lage und seiner besonderen Böden einige der besten Kaffeesorten der Welt produziert. Der Kenianische Kaffee hat einen einzigartigen Geschmack, der von vielen Kaffeeliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt wird. Wenn Sie auf der Suche nach einem besonderen Kaffeegenuss sind, sollten Sie unbedingt Kenianischen Kaffee ausprobieren.